Wahrscheinlichkeiten

Auszüge aus dem Klassiker von 1983

Die Stiftung Warentest gab 1983 eine Sonderausgabe von „test" als Buch heraus mit dem Titel: Ralf Lisch. Spielend gewinnen? Chancen im Vergleich. Berlin 1983.

Dieses Buch wird inzwischen mehr als Hunderte Mal zitiert, wenn es darum geht, dass das „Roulette das fairste Glücksspiel" sei.

Die Stiftung Warentest schreibt: „...Roulette immer wieder als ein besonders faires Spiel hingestellt wird, da 97,3 Prozent aller Einsätze als Gewinne ausgeschüttet werden. Das ist mehr als bei jedem anderen Spiel."


1. PLEIN

Gesetzt wird auf eine der Nummern 0 bis 36. Wenn die gesetzte Nummer gewinnt, wird der Einsatz plus sein 35faches aus­bezahlt. Die Gewinnwahrscheinlichkeit beträgt 1= 0,0270 37

2. A CHEVAL

Gesetzt wird auf die Linie zwischen zwei Nummern. Wenn eine der beiden Nummern ge­winnt, wird der Einsatz plus sein 17faches ausbezahlt. Gewinnwahrscheinlichkeit: 2:37 = 0,0541

3. TRANSVERSALE PLEINE

Gesetzt wird auf eine der beiden äußeren Seitenlinien von drei Nummern oder den Schnittpunkt der Nummern 0/1/2 bzw. 0/2/3. Wenn eine der drei Nummern gewinnt, wird der Einsatz plus sein 11faches aus­bezahlt. Gewinnwahrscheinlichkeit: 3:37 = 0,0811


4. CARRE

Gesetzt wird auf den Schnittpunkt der Li­nien von vier Nummern. Wenn eine der vier Nummern gewinnt, wird der Einsatz plus sein 8faches aus­bezahlt. Gewinnwahrscheinlichkeit: 4:37 = 0,1081

5. DIE ERSTEN VIER

Gesetzt werden die Nummern 0/1 /2/3 auf dem Schnittpunkt der ersten Seiten- und Ouerlinie. Für den Gewinn gilt dieselbe Regel wie beim Carre. Gewinnwahrscheinlichkeit: 4:37 = 0,1081

6. TRANSVERSALE SIMPLE

Gesetzt wird auf einem der Schnittpunkte der Seiten- und Ouerlinie von sechs Nummern. Wenn eine der sechs Nummern gewinnt, wird der Einsatz plus sein 5faches aus­bezahlt. Gewinnwahrscheinlichkeit : 6:37 = 0,1622


7. KOLONNE

Gesetzt wird auf das freie Feld unterhalb einer Kolonne von zwölf Nummern. Wenn eine der zwölf Nummern gewinnt, wird der Einsatz plus sein 2faches aus­bezahlt. Gewinnwahrscheinlichkeit : 12:37 = 0,3243

8. DUTZEND

Gesetzt wird das erste (1 -12), zweite (13-24) oder dritte (25-36) Dutzend auf einem der rechts bzw. links unten gele­genen Felder. Wenn eine der zwölf Nummern gewinnt, wird der Einsatz plus sein 2faches aus­bezahlt. Gewinnwahrscheinlichkeit: 12:37 = 0,3243

9. EINFACHE CHANCEN

Gesetzt wird auf Rouge (Rot) oder Noir (Schwarz), Impair (Ungerade) oder Pair (Gerade), Manque (1-18) oder Passe (19-36) in den gekennzeichneten Fel­dern. Wenn eine der Chancen gewinnt, wird der Einsatz und zusätzlich derselbe Be­trag ausbezahlt. Gewinnwahrscheinlichkeit: 18:37 = 0,4865


Der im Mittel zu erwartende Verlust be­trägt bei allen Setzmöglichkeiten 1/37 vom Einsatz, das sind 2,7 % der gesetzten Gelder. Bei Zero verlieren die Einsätze auf den einfachen Chancen zur Hälfte: sie wer­den entweder gesperrt (en prison) oder auf Wunsch zur Hälfte ausbezahlt. Sie können auch auf andere einfache Chan­cen en prison verändert werden. Einsätze auf Dutzende und Kolonnen sind bei Zero verloren. Wenn ein Einsatz, der en prison gegan­gen ist, beim nächsten Spiel gewinnt, so hat er wieder seinen alten Wert. Wenn Zero erneut fällt, geht der Einsatz in Dop­pelprison, hat also nur noch ein Viertel seines ursprünglichen Wertes.

Beim dritten Mal Zero in Folge verfallen die Einsätze in Doppelprison an die Bank. Bei den unter 1 bis 6 beschriebenen Setzmöglichkeiten bleibt bei einem Ge­winn der Einsatz jeweils auf dem Tableau liegen, der Spieler kann ihn stehenlassen oder an sich nehmen. Der darüber hin­ausgehende Gewinn wird ihm direkt aus­bezahlt. Bei Kolonnen, Dutzenden und einfachen Chancen wird der Gewinn zum Einsatz gelegt. Der Spieler kann ihn fort­nehmen, ganz oder teilweise stehenlas­sen. Für die Einsätze gelten minimal und ma­ximal zulässige Beträge, die von Spiel­bank zu Spielbank leicht differieren.

Am verbreitetsten sind die folgenden Be­grenzungen. Entscheidend sind die je­weils am Tisch oder im Spielsaal be­kanntgegebenen Beträge.


Glücksspiel kann süchtig machen. Zutritt ab 18 Jahren. Ausweispflicht.
Helpline: 0800/1372700 (kostenlos).